Anleitungen tiptel 8010/8020 All-IP

DeutschlandLAN-IP Umleitung im Amt

DeutschlandLAN-IP Umleitung im Amt

Bei fast allen SIP-Telefonanbietern kann die Rufumleitung über die tiptel 8010/8020 All-IP erfolgen und man sieht auch – dank Clip no Screening – die Rufnummer des Anrufers beim Zielteilnehmer.

Da diese Funktion bei den DeutschlandLAN IP Anschlüssen der Deutschen Telekom AG nicht unterstützt wird greift hier eine alte Funktion aus dem Bereich analog/ISDN. Die Umleitung im Amt wurde früher mit *21*Zielnummer# eingeschaltet und mit #21# ausgeschaltet. Dies ist in SIP nicht so direkt möglich, da das #-Zeichen nicht ausgewertet werden kann. Hier haben wir ein kleines Script beschrieben mit dem Sie auch weiterhin eine Umleitung im Amt realisieren können; hierbei wird das #-Zeichen gegen „%23“ ersetzt.

Einstellungen in der tiptel 8010/8020 All-IP

Hinweis: Die gewünschte Rufnummer die umgeleitet werden soll muss zuvor schon vollständig in der IP-Anlage eingerichtet sein.

Loggen Sie sich in Ihre tiptel 8010/8020 All-IP als Admin ein.

Dann klicken Sie in den Bereich „Routing“ – „Gateways“

Hier wählen Sie den gewünschten Account (Gateway) aus.

Den Namen des Gateways sollten Sie sich notieren – achten Sie auch auf die Groß/Kleinschreibung.

In unserem Beispiel ist es „FirmaXYZ“. Das Fenster können Sie mit „Abbrechen“ wieder schließen.

Hier müssen keine Änderungen gemacht werden.

Nun klicken Sie in der senkrechten Menüleiste ganz unten auf „Script-Erweiterung“.

Legen Sie bitte ein neues Script mit „Neue Script-Erweiterung hinzufügen“ an.

Im Feld Namen können Sie einen beliebigen Text eingeben. Dieser sollte sinnvoll gewählt sein damit Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch nachvollziehen können was das Script macht.

In unserem Beispiel lautet es „Umleitung auf Mobiltelefon“.

Die Nebenstellen sollten Sie gut überlegen. Bitte vergeben Sie eine freie Rufnummer.

Kleiner Tipp: Wenn Ihre Nebenstellen z.B. alle zweistellig sind sollten Sondernummern dreistellig sein damit diese nicht versehentlich gewählt werden.

In unserem Beispiel nutzen wir die 771 (weil es keine Nebenstelle 77 gibt).

Klicken Sie auf „Speichern“.

In der Übersicht klicken Sie nun am Ende der Zeile auf den Bleistift.

Nun muss der gewünschte Befehl in das Script eingegeben werden.

Es wird nur eine Zeile eingegeben. Dabei wird wie im Bild „GATEWAYNAME“ in unserem Beispiel gegen „FirmaXYZ“ ersetzt und bei „TELEFONNUMMER“ das Umleitungsziel eingegeben.

Für unser Beispiel sieht die Zeile wie folgt aus wenn mein Ziel „017712345“ lautet:

call.Dial(„sofia/gateway/gw-FirmaXYZ/*21*017712345%23“)

Für Ihre eigene Programmierung müssen Sie die Zeile nur in den fett markierten Bereichen ändern.

Klicken Sie nun auf „Speichern“

Eine Umleitung auf das Mobiltelefon können Sie nun mit der internen Rufnummer 771 einschalten.

Damit Sie die Umleitung im SIP-Amt wieder ausschalten können müssen Sie ein weiteres Script anlegen (wie zuvor beschrieben).

Der Name könnte z.B. Umleitung AUS sein.

Die Nebenstell z.B. 770

Die Script-Zeile sieht so aus:

call.Dial("sofia/gateway/gw-FirmaXYZ/%2321%23")

Hier müssen Sie natürlich „FirmaXYZ“ gegen Ihren Gateway-Namen austauschen.

Mit der internen Rufnummer 770 können Sie die Umleitung im SIP-Amt wieder löschen.

Da die Umleitung im SIP-Amt hinterlegt ist kann auf den Telefonen keine Statusanzeige erfolgen.

Tiptel steht für über 45 Jahre Erfahrung

Top